Rheinberger Messe F, op. 190

Der MGV bereitet sich auf sein 120 jähriges Vereinsjubiläum vor. Unter der Chorleitung von Stefanie Herrmann haben die Proben zu Josef Gabriel Rheinberger Messe F op.190 begonnen. Die Aufführung findet  anlässlich unseres Stiftungsfestes im Januar 2017 in St. Pantaleon  Brühl-Pingsdorf statt. Der Ort hat sich geändert. Jetzt neu:14.01.17 17:00 St. Margareta Brühl

Wir proben immer dienstags um 20:00 im Pingsdorfer Hof Euskirchener Straße. Sänger, die an der Messe mitwirken möchten, können sich gerne über die Kontaktseite anmelden oder direkt zur Probe kommen.

Ein Gedanke zu „Rheinberger Messe F, op. 190“

  1. Ein einmaliges musikalisches Erlebnis erwartet uns mit dieser Messe in F-Dur Opus 190 von Josef Gabriel Rheinberger.
    Diese Messe für Männerchor und Orgel ist die letzte vollendete Messvertonung von Rheinberger. Zwischen dem 25.2. und dem 5.3. 1898 skizziert, wurde die Reinschrift am 6.4.1898 fertig gestellt. Die Zusatzbezeichnung „Pro omni tempore Kat´exochen“ stellt die Eignung der Messe für alle Zeiten des Kirchenjahres dar.
    Diese Messe ist der sechs Jahre zuvor komponierten Messe für Männerchor und Orgel in B-Dur Opus 172 in manchen Zügen ähnlich. Allerdings ist die F-Dur-Messe weniger polyphon und insgesamt deutlich schlichter. Ihr eigen sind besonders liedhaft empfundene Melodien.
    Für unseren Sängerbund ist dies eine Herausforderung, der „MANN“ sich gerne stellt und eine projektmäßige Unterstützung gut vertragen könnte. Wann sind Sie dabei?
    In jeder wöchentlichen Probe wird 45 Minuten an diesem Werk derzeit geprobt.
    Wir haben uns bewußt für eine lange über einjährige Vorbereitungszeit entscheiden, um es allmählich reifen zu lassen. Dadurch kommt die weitere Probearbeit des Chores nicht zu kurz. Gerne können Sie sich auch nur als Rheinberger Projektsänger ohne feste Mitgliedschaft zu uns gesellen und über diesen überschaubaren Zeitraum bis zum 22.1.2017 dabei sein.
    Vielleicht wird dies aber auch der Beginn einer großen Liebe zur romantischen Musik und zum „Sängerbund“ ?
    Wir würden uns freuen.
    Ich erwarte Sie also…. Ihre Stefanie Herrmann, Chorleiterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.